Archive for the ‘haare’ Category

RUNWAY – in Wien

Wednesday, September 24th, 2014

Einmal ein kleiner Ausflug in die Modewelt!

theLipstick beschäftigt sich immer mit Beauty, so dachte ich mir machen wir doch einmal einen Ausflug in die Modewelt.

Denn gestern Abend eröffnete RUNWAY Vienna. Damit tritt im Herzen Wiens (Goldschmiedgasse 10 im 1.Bezirk) ein neuer Exclusive Store an, der mehr als nur nationale Designer führt – er bietet ihnen eine Plattform, die es sonst in Österreich nicht gibt.

IMG_9665 Foto 18.09.14 19 19 04 Foto 18.09.14 19 20 20 Foto 18.09.14 19 41 41 Foto 18.09.14 20 04 08

grandiose Bilder von Silvienna ! Danke!

Die außergewöhnlich gute Lage in der Wiener City dient gleichzeitig den vielen Reisenden und Touristen den Concept Store als „Botschaft für österreichische Mode“ wahrzunehmen, die sich im internationalen Vergleich wirklich nicht zu verstecken braucht.

Damit wurde mit RUNWAY Vienna eine neue Homebase für nationale Mode geschaffen auf die Wien schon lange wartet.

Als Make up für das Shop Opening wählte ich dezente Farben mit einem Hauch von Smokey Eyes. Die Haare wurden gestern mal wieder mal klassisch getragen.

Ich habe auf Pinterest eine tolle Anleitung für DEN perfekten Ponytail entdeckt und das möchte ich mit euch teilen – ideal für jedes Shop Opening!

ponytail

Sophie

 

 

 

Share Button

Beauty to eat!

Monday, July 14th, 2014

 

eat feel be

 

Sich schön essen? Funktioniert das? Wahrscheinlich nicht ganz, aber eine gesunde Ernährung ist sicher ein wichtiger Schritt in Richtung Wohlfühlen und Ausstrahlung. Und wer sich gut fühlt, strahlt das auch aus!

Eine alte und allseits bekannte Weisheit besagt, „wahre Schönheit kommt von innen“. Die eigene Haut, der Spiegel unserer Seele?

Stress, ungesunde Ernährung, geringe Flüssigkeitszufuhr und wenig Schlaf verursachen nicht nur miese Laune, sie veranlassen die Haut auch dazu herumzuzicken. Die Folge: ein unreines Hautbild. 

Wer so wie ich eine äußerst empfindliche und unreine Problemhaut hat, wird wahrscheinlich ewig damit zu kämpfen haben. Dennoch gibt es Helferchen wie etwa gewisse Tiegelchen und Tübchen. Ganz entscheidend ist zudem eine positive Attitude, die uns von innen heraus strahlen lässt. Aber auch die Ernährung trägt erheblich zur Verbesserung des Hautbildes bei. Gesunde Lebensmittel gepaart mit kleinen ungesunden Ausnahmen sind Balsam für unseren Körper, unser inneres Gleichgewicht und folglich auch für unser äußeres Erscheinungsbild.  

Da ich erst vor kurzem wieder einige Studien zu diesem Thema gelesen habe, möchte ich euch in diesem Post einige Lebensmittel vorstellen, die von Ernährungsexperten und Hautärzten immer wieder empfohlen werden. Und das Beste, sie schmecken meiner Meinung nach nicht nur total lecker (abgesehen vom Lachs, ich bin Vegetarierin ;-) ), sondern sie helfen auch Schäden an Haut, Haaren und Nägeln vorzubeugen.

 

FOR HEALTHY HAIR:

healthy hair

Quelle: http://ilonashine.com/eat-your-way-to-healthy-hair/ 

Nüsse: Alle Arten von Nüssen gelten als wichtige Nährstofflieferanten. Vor allem aber Cashewnüsse spenden viel Zink und machen die Haare weich. Brokkoli: Diese grünen „Bäumchen“ enthalten alle Vitamine des B-Komplexes, die zum Haar- und Nagelwachstum beitragen. Bananen: Glatte Haut und dichtes Haar? Mit Bananen ja! Dieses Obst enthält das Stoffwechselvitamin B6, das die Haare wachsen lässt und die Haut glättet. Müsli: Echtes Müsli (also keine Cornflakes, Schoko- oder Honeypops) enthält Biotin und Vitamin H, Stoffe die das Wachstum der Haare und Nägel beschleunigen. Hülsenfrüchte: Sie sind nicht nur unglaublich lecker, sondern haben auch viel Zink und Eisen und verhindern brüchiges Haar, Haarausfall und weiße Flecken auf den Nägeln.

 

SKINCARE & TEINT:

healthy skin

Beeren: Erdbeeren & Brombeeren enthalten viel Vitamin C. Dadurch wird die Collagen-Produktion des Körpers angeregt und Falten vorgebeugt. Himbeeren sorgen für den Erhalt jugendlicher Haut, da sie viel Feuchtigkeit spenden. Grapefruit: Wer zu öliger, fettiger und unreiner Haut neigt, ist mit dieser Frucht gut beraten, denn sie kräftigt den Immunschutz. Kren: Für alle die es scharf mögen. Kren enthält Senföle, die die Durchblutung anregen und quasi von innen heraus desinfizieren. Eier: Zellerneuerung und glatte Haut versprechen die in Eiern enthaltenen Nährstoffe Vitamin A, B2 und Biotin. Karotten: Einige behaupten ja, Karotten bräunen. Das kann ich leider nicht bestätigen. Dass sie der Haut einen frischen Teint verleihen hingegen schon. Gleichzeitig sorgen sie außerdem für einen gesunden Aufbau der Haut.  Lachs: Die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren gelten als äußerst gesund und festigen obendrein auch noch die Haut.

 

FOR STRONG NAILS:

healthy nails

Quelle: http://www.mycampsolutions.com/picsogwr/healthy-nails-vitamins-and-minerals 

Birnen: Silizium macht die Nägel elastisch und vermeidet, dass sie zu schnell brechen. Milchprodukte: Joghurt, Käse und andere Milchprodukte verhindern weiße Stellen an den Nägeln, da sie unseren Körper mit viel Kalzium versorgen. Avocados: Sie festigen die Nägel aufgrund des hohen Kalzium- und Magnesiumgehaltes. Champignons: Durch den großen Anteil an Vitamin H gelten sie als DAS Wundermittel gegen brüchige Nägel.

 

Ich finde mit diesem Wissen ausgestattet lässt man Schokolade, Chips und andere zucker- und fetthaltige Lebensmittel im Supermarkt gleich links liegen oder?

Einen gesunden Appetit und alles Liebe wünsch ich euch.

Eure Marie

 

 

Share Button

Getestet: Lush – D´Fluff Rasierseife

Sunday, July 6th, 2014

 

032

 

Vor kurzem habe ich von Lush die neue Rasierseife „D´Fluff Strawberry“ zu testen bekommen. Ein willkommenes Produkt, da die Sommerzeit ja bereits angelaufen ist und die Rasierer bei so fast jedem von uns wahrscheinlich auf Hochtouren laufen werden.

Ich persönlich habe leider eine sehr empfindliche Haut, die sich schnell irritieren lässt und mit roten Punkten, verletzten Stellen, Ausschlägen oder extremer Trockenheit reagiert. Rasieren gleicht bei mir daher immer einem kleinen Blutbad, weshalb ich mich für diesen Sommer für eine neue Art Rasur entschieden habe: Sugaring. Darüber werde ich aber in einem extra Post berichten, denn nun soll „D´Fluff“ von Lush im Mittelpunkt stehen.

So beschreibt Lush das Produkt: Wir haben die Zutaten eines köstlichen Erdbeer-Marshmallow-Desserts in diese himmlisch leichte, verspielte Rasiercreme verwandelt. Frische Erdbeeren, Bio-Kakaobutter und Kokosöl pflegen die Haut, machen sie zart und sorgen so für eine geschmeidige Rasur.

So wendet ihr „D´Fluff“ an: Die fluffige Creme einfach auf die zu rasierende Hautpartie auftragen und losrasieren, dabei die Klinge ab und zu ausspülen.

Inhaltsstoffe: Water (Aqua), Rapeseed Oil and Coconut Oil (Brassica napus and Cocos nucifera), Golden Syrup, Glycerine (Glycerine), Organic Rose Hip Oil (Rosa canina), Fair Trade Organic Cocoa Butter (Theobroma cacao), Fresh Strawberries (Fragaria vesca), Fresh Organic Free Range Eggs, Organic Maple Sugar (Acer saccharum), Fair Trade Vanilla Absolute (Vanilla planifolia), Sweet Wild Orange Oil (Citrus sinensis), Rose Absolute (Rosa damascena), Sodium Chloride (Sodium Chloride), EDTA (EDTA), Tetrasodium Etidronate (Tetrasodium Etidronate), Sodium Hydroxide (Sodium Hydroxide), Perfume (Perfume), Titanium Dioxide (Titanium Dioxide), *Eugenol (*Eugenol), *Limonene (*Limonene), Benzyl Alcohol (Benzyl Alcohol), Hexyl Cinnamal, Colour 16035, Colour 45410 (Colour 45410)

Preis und Erhältlichkeit: 100 ml – 9,95 €; 230 ml – 19,95 € im Lush-Store oder auch online auf www.lush.at

 

Mein Eindruck

035

 

Der Duft, der sich bei Öffnen des Deckels im Raum entfaltet, ist schon einmal herrlich. Sehr blumig, ein wenig seifig und leicht süß und fruchtig. Ein bisschen wie frische Erdbeeren vom Feld, die mit Schlagobers und Rosenöl gemixt werden und mit Marshmallows serviert werden.

Auch die fluffig-cremige und doch leicht zähe Konsistenz gefällt mir gut. Die Rasierseife lässt sich somit gut auftragen. Das Gefühl auf der Haut ist zunächst etwas klebrig. Die Rasierklinge sollte man besser nach jedem einzelnen Mal abrasieren ausspülen, damit auch keine Rückstände in der Klinge bleiben.

Das Endergebnis ist ok. Der Rasureffekt hängt natürlich vom Rasierer selbst und der eigenen Haut ab. Die „D-Fluff“ Rasierseife ist aber sicher ein gutes Hilfsmittel. Rote Pünktchen oder Ausschläge habe ich nicht bekommen und auch der Rasurbrand hat sich im Vergleich zu anderen Produkten  in Grenzen gehalten. Der Geruch hält auch nach getaner Sache noch eine ganze Weile an. Die Haut fühlt sich weich aber etwas klebrig und quietschig an. Wer seine Beine aber mit Duschgel abspült umgeht diesen Effekt. Kleiner Schmerzpunkt: Auch der himmlische Duft wird dadurch wohl weggespült.

 

Wenn ihr Erfahrungen mit der Shaving-Soap habt, lasst es mich wissen! Des Weiteren würd mich mal interessieren ob schon jemand mal “sugaring” ausprobiert hat? Wie fandet ihr es? Ist es empfehlenswert?

Alles Liebe, Marie

 

 

 

Share Button

Haltbarkeit von Kosmetikprodukten

Sunday, March 23rd, 2014

Genau wie Nahrungsmittel haben auch kosmetische Produkte ein Verfallsdatum und sobald dies überschritten ist, tun sie unserer Haut nicht mehr gut.

Grundsätzlich: Seit 2005 müssen die Hersteller angeben, wie lange ein Produkt nach dem Öffnen haltbar ist. Sie finden diese Information neben dem Symbol eines geöffneten Cremetiegels, angegeben in Monaten. 3M, 6M, 12M etc. das bedeutet 3 Monate, 6 Monate etc. hält das Produkt nach Öffnung. Aber ACHTUNG: auch die richtige Lagerung ist sehr wichtig. Stehen die Produkte im Bad vor einem sonnigen Fenster oder ist das Bad überdurchschnittlich heiß, können die Produkte schon wesentlich früher das zeitliche segnen als angegeben. Hier gilt die FAUSTREGEL: Sobald Veränderungen in Geruch, Aussehen und Konsistenz bemerkt werden, muss das betroffene Produkt unverzüglich seinen Weg in den Müll antreten. Du solltest das Produkt auf keinen Fall mehr verwenden.

Daher solltest du ganz genau schauen, ob die vielleicht noch halbvolle Creme oder das Sonnenöl vom letzten Urlaub in den Müll müssen.

Aufgrund unterschiedlichster Zusammensetzungen, Konsistenzen, Inhaltsstoffe und Verpackungsarten haben Kosmetikprodukte vom Lippenstift bis zur Augencreme eine unterschiedlich lange Lebensdauer. Die von uns gemachten Angaben sollen dabei nur Richtlinien sein, an denen du dich orientieren kannst:

SOFORT VERBRAUCHEN:

Ampullen, Kapseln & Augenmasken enthalten nur wenige oder gar keine Konservierungsstoffe, aber dafür jede Menge hochwertige, sensible Inhaltsstoffe. Daher sind die kleinen Pflegeprodukte auch nur für eine einmalige Anwendung bestimmt.

3 MONATE HALTBAR

Unsere Augen sind sehr sensibel. Deshalb wird bei Augenpflege der Verträglichkeit zuliebe nur sehr wenige Konservierungsstoffe hinzugesetzt. Augencremes müssen aus diesem Gund schnell aufgebraucht werden. Auch Spezialpflegeprodukte mit Vitamin C und Naturkosmetik ohne Konservierungsstoffe gehören ebenfalls der Gruppe der Sensibelchen an und sollten maximal 3 Monate nach drei Monaten ihren Weg in den Müll antreten.

6 MONATE HALTBAR

Herkömmliche Cremes und Lotionen halten meist etwa sechs Monate, genauso auch Selbstbräuner und Wimperntuschen.

1 JAHR HALTBAR

Länger ist die Haltbarkeit von Wasser-in-Öl-Emulsionen. Dazu zählen, beispielsweise reichhaltige Cremes, Öle oder auch Foundations.

3 JAHRE HALTBAR

Puder, Rouge, Lidschatten, Kajal, Lippenstifte, Lipliner sind wesentlich länger konservierbar und halten bis zu 3 Jahren

ÜBER 3 JAHRE HALTBAR

Ein paar Produkte können eine noch längere Haltbarkeit aufweisen. Dazu gehören die Gruppen mit hohem Alkoholgehalt, z.B. After Shaves, Deos, Haarpflegeprodukte wie Spray, Gel und Schaum, aber auch Reinigungsprodukte aller Art (Shampoo, Duschgel, Reinigungsmilch). Auch trockene Produkte wie loser Puder oder Lidschatten.

Share Button

Review: AUSSIE 3 Minute Miracle Reconstructor Intensivkur

Sunday, March 16th, 2014

Um den Aussie-Hype kommt man derzeit kaum vorbei. Bereits vor einigen Monaten wurden die australischen Haarpflegeprodukte von zahlreichen deutschen und amerikanischen Youtubern und Bloggern in den Himmel gelobt. Andere wiederum fanden sie nicht so berauschend. Umso erfreuter war ich zu hören, dass es sie nun endlich auch in Österreich gibt und ich mir selbst ein Bild davon machen kann.

Als DM-Scout durfte ich neulich die „3 Minute Miracle Reconstructor Intensivkur“  testen über die ich im heutigen plaudere.

aussie 1.bild

 

Die Aussie Philosophie

„Schöne Haare sind nicht alles, aber schon mal ein guter Anfang.“

Das verspricht die Intensivkur

„Unsere Pflegeformel, mit australischem Minzbalsam-Extrakt glättet die aufgeraute Haaroberfläche und kaputte Haarspitzen. Sie verwandelt auf wundersame Weise trockene, strapazierte Haare in geschmeidige, glanzvolle Haare. Und das in nur 3 Minuten. Australischer Minzbalsam ist derart überwältigend, dass sein Entdecker ihn sogar „Elixier des Lebens“ genannt hat.

Design

Die Verpackung ist interessant und hebt sich schon einmal von anderen ab. Das angebliche Wunder-Elixier versteckt sich in einer 250 ml fassenden Kunststoffflasche.  Einen Deckel sucht man vergebens. Die Öffnung, ein kleines Loch, befindet sich nicht wie bei anderen Produkten oben, sondern am Flaschenboden. Durch quetschen der Flasche, tritt die Flüssigkeit hervor. Diese Konstruktion ist sehr praktisch, denn es kann nichts auslaufen und so lässt sich die Intensivkur unkompliziert mitnehmen. Die Aufmachung selbst ist im Vergleich zu anderen glitzernden , farbigen Produkten eher unglamourös und eher naturbezogen. Ich finde sie jedenfalls ansprechend. Ziemlich hochgegriffen sind die Sprüche bzw. Produktbeschreibungen darauf, denn es wird viel versprochen. Zu viel?  Wie auch immer, ich find´s innovativ, nett, kreativ und hoffe auf deren Wahrheitsgehalt.

Aussie

Aussie Öffnung

 

Konsistenz & Duft

Die Aussie-Kur hat eine dickliche Konsistenz, die milchig weiß ist und sehr ergiebig ist. Bei der Anwendung reicht es eine haselnussgroße Menge zu verwenden. Der Duft ist, hm, wie sag ich es, Geschmacksache. Ich weiß nicht recht wie ich ihn finde. Zum einen erinnert er mich an fruchtig süßen Kaugummi und Waschpulver zum anderen an ein Dixie-Klo. Auf jeden Fall ist er unverkennbar, ziemlich intensiv und langanhaltend. Sogar dem Postler, der mir das Paket brachte, stieg der Duft durch die Verpackung in die Nase! „Na, diesmal Pissoirsteine bestellt Frau Mayer?“, hat er mich gefragt. Witzigerweise wird der „WC-Duft“ trotzdem immer wieder als total angenehm und gutriechend wahrgenommen. Sowohl von Männern als auch von Frauen hab ich schon einige Komplimente bekommen. Irgendwas Magisches scheint die Aussie Intensivkur also wirklich an sich zu haben.  

Anwendung

Die Intensivkur wird in die frisch gewaschenen, feuchten Haare eimassiert. Die Einwirkzeit sollte zwischen 1-3 Minuten betragen, je nach dem wie viel Pflege die Haare brauchen. Danach wird sie mit warmem Wasser gründlich ausgespült. Ich habe meine Haare zuvor 2x mit dem  BALEA-Repair- Shampoo gewaschen und anschließend eine haselnussgroße Menge des 3 Minute Miracle Reconstructors in die Haarlängen (keinesfalls am Haaransatz, der wird sonst gleich fettig) eingearbeitet. Im Optimalfall sollte vorher noch ein Conditioner eingesetzt werden, da die Intensivkur diesen eigentlich nicht ersetzt. 1-2 x pro Woche sollte der Aussie 3 Minute Miracle Reconstructor in die Haare dürfen.

Pflegewirkung & Glanz

Beim Einmassieren der Kur dachte ist mein erster Gedanke: „Wow“. Meine Haarlängen haben sich noch nie zuvor so weich und seidig angefühlt. Noch im nassen, einshampoonierten Zustand hätte ich sie problemlos durchkämmen können. Nach dem Auswaschen allerdings fühlten sie sich dann nicht mehr so weich und sogar ein bisschen rau und struppig an. Ich begann an der Wirkung zu zweifeln. Beim Durchkämmen wurden meine Zweifel größer und größer. Bessere Kämmbarkeit? Fehlanzeige! Es folgte die übliche „Tortur“, Föhnen und Glätten. Im trockenen Zustand habe ich meine Spitzen genau inspiziert. Sie haben sich nicht unbedingt weicher als sonst angefühlt, aber weich. Und der versprochene Glanz? JA, Gott sei Dank, der ist deutlich merkbar. Vor allem im Sonnenlicht schimmern und glänzen meine Haare wirklich schön.

Inhaltsstoffe

Aussie Ingredients

Preis & Erhältlichkeit

250 ml, 9,95 € bei DM 

Fazit

Duftkerzen im Bad erspart man sich. Der ganze Raum duftet nach AUSSIE. Der Geruch ist echt ein kleines „Miracle“, die Intensivkur selbst leider nur ein halbes. Die großartigen Versprechungen sind ein bisschen zu gut gemeint und lösen beim Konsumenten wahrscheinlich zu hohe Erwartungen aus. Nett zu lesen, noch netter, wenn sie auch wahr wären. Generell, finde ich AUSSIE aber trotzdem irgendwie sehr symphytisch und erfrischend anders. Der Glanz und Schimmer sind kleine Wiedergutmachungen. Der Duft hat außerdem was an sich und ist auf jeden Fall langanhaltend. Wer ihn mag, darf sich also echt tagtäglich an ihm erfreuen. Die gute Kämmbarkeit ist solala, letztlich aber ok.  Ein kleiner Minuspunkt ist vielleicht auch, dass die Haare meiner Meinung nach schneller nachfetten als sonst. Und das obwohl ich die Kur lediglich in den Haarlängen verteile. Preislich gesehen ist AUSSIE 3 Minute Miracle Reconstructor  mit € schon etwas teuer. Das Preis-LEistungs-Verhältnis ist nicht das Gelbe vom Ei. Und dennoch, irgendwie hat Aussie einfach was oder? Bisher habe ich die Kur 4 x verwendet. Auf die Langzeitwirkung bin ich gespannt. Vorerst würde ich für dieses Produkt 3 ½ Känguruhluftsprünge machen und ihr?

Was haltet ihr von den Produkten? Welche habt ihr schon probiert und welche stehen auf der Wish-List? Bin gespannt auf eure Erfahrungen!

Bis dahin grüß ich euch ganz in australischem Slang mit

Hooroo,

marie

 

ÜBRIGENS: Eine Auswahl an weiteren AUSSIE Produkten findet ihr hier: https://www.meindm.at/marken/shop/Aussie/1_186300.search

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share Button

Today I talk about HAIRCHALK

Sunday, March 2nd, 2014

20140204_083600

Bezüglich Haarfarben war ich immer schon recht experimentierfreudig. Im Alter von 13 startete ich mit kupferfarbenen Strähnen, bevor ich mich kurzerhand dazu entschloss doch mal violette Farbe über meinen Kopf zu kippen. Die Purple-Phase wurde von einer roten abgelöst, in die immer wieder orangestichige Nuancen einflossen. Es folgte ein Braun, das im Laufe der Zeit immer dunkler wurde und letztlich zu schwarzen Haaren führte, die hin und wieder durch goldblonde und rote Strähnchen aufgepeppt wurden. Mittlerweile bin ich wieder bei roten Haaren angelangt. Fast 2 Jahre lang variiere ich seither zwischen unterschiedlichen Rotnuancen, verspüre aber immer wieder den Drang nach einem pastelligen Rosa, Lila oder sogar Blau und Grünton! Tja, ich bin wirklich farbverliebt!

Da mein Haar aufgrund meiner zahlreichen Experimente jedoch bereits stark geschädigt wurde und erst seit kurzer Zeit wieder lebt nehme ich Abstand vom erneuten krassen Griff in den Farbtopf.

Aber immer dieselbe Haarfarbe? Ist doch langweilig! „HAIRCHALK“, ein Haar Make-up von L´OREAL PROFESSIONNEL kam mir da gerade richtig. Sophie bot es mir als Testprodukt in der Farbe „First Date Violet“ an. Da konnte ich doch nicht nein sagen!

20140204_083619

 

Über HAIRCHALK:

HAIRCHALK bedeutet Haarkreide und ist das erste Haar Make-up von L´OREAL PROFESSIONNEL, das für unbegrenzte Kreativität und Flexibilität sorgt, passend zu jedem Outfit. HAIRCHALK sorgt für temporäre Haarfarben bzw. – strähnen und wäscht sich mit Shampoo aus.

Die professionelle Formel:

Im Gegensatz zu bisherigen Methoden sorgt die flüssige Konsistenz von HAIRCHALK dafür, dass ein Maximum an Farbintensität auf hellem und dunklem Haar möglich ist, ohne im Nachhinein auf Haut und Kleidung abzufärben. Gleichzeitig wird die Haarfaser geschont, da keine Aufhellung nötig ist. Das Haar bewahrt sein natürliches Haargefühl.

Die Farbenauswahl:

… ist grandios. Ich muss unbedingt jede probieren!

966063_685431641474657_1081474471_o_1c9ce97377

 

Mögliche Looks:

01hairChalkFB1

 

How to use:

Schritt 1: Die Haare im gewünschten Look stylen. Das Produkt wird auf dem trockenen Haar angewendet.

Schritt 2: Farbe auswählen und Produkt gut schütteln bis sich die Farbkugel im Inneren der Flasche löst.

Schritt 3: HAIRCHALK auf das dazugehörige Auftragepapier geben.

Schritt 4: Gewünschte Haarsträhne herausnehmen bzw. abteilen und von oben nach unten das Auftragepapier über die Strähne ziehen.

Schritt 5: Für ein intensives Farbergebnis das Auftragen wiederholen.

Schritt 6: Nach dem Auftragen die Farbe mindestens 30 Sekunden bis eine Minute trocknen lassen. WICHTIG: Bei Hautkontakt sofort mit Seife abwaschen und nicht eintrocknen lassen!

Schritt 7: Für ein einheitliches Farbergebnis jede gefärbte Haarsträhne direkt nach dem Auftragen durchbürsten. ACHTUNG: Die Bürste nimmt Farbe an!

Schritt 8: Anschließend die gefärbte Haarsträhne oder – partie mit Föhn und Rundbürste trocknen.

Schritt 9: Auswaschen der Farben: Hierfür empfiehlt sich ein zugleich reinigendes wie auch nährendes Shampoo zu verwenden (zB Mythic Oil Soufflé d´Or Shampoo von L´OREAL PROFESSIONNEL). Für die direkte „Farbentfernung“ von HAIRCHALK das Shampoo auf trockenem Haar auftragen und in die gefärbte Haarsträhne einmassieren. Anschließend ausspülen.

Haltbarkeit:

Die Farbe hält durchschnittlich zwei Haarwäschen, je nach Haartyp und verwendeter Farbmenge.

Where to buy:

where to buy

HAIRCHALK ist als professionelle Anwendung im Salon erlebbar, gibt´s aber auch beim L´OREAL PROFESSIONNEL Friseur als Anwendung für zu Hause zu kaufen.

How much to spend:

Für das grandiose Farbspiel müsst ihr c. 21,30 € hinblättern.

YAY OR NAY:

Ich finde die Idee hinter HAIRCHALK toll und auch die Farbauswahl wirklich gelungen. HAIRCHALK ist und eine super Alternative zum richtigen Tönen/Färben, da die Haare nicht zu stark strapaziert werden. Außerdem ist HAIRCHALK eine gute Möglichkeit je nach Lust und Laune farblich variantenreiche Akzente ins Haar zu zaubern. Was mir auch gut gefällt ist, dass sich die Farbe nach mehrmaligem Waschen gut auswäscht (hängt aber sicher von eurer Haarstruktur und Haarroutine ab. Hab schon gehört, dass das Auswaschen bei manchen mühsam war).

Die Anwendung ist wirklich kinderleicht und nicht wahnsinnig aufwendig. Die Konsistenz der Farbe ist zwar flüssig, tropft aber nicht. Je nachdem für welche HAIRCHALK-Farbe ihr euch entschieden habt und je nach Ausgangshaarfarbe werden sich die endgültigen HAIRCHALK-Resultate wahrscheinlich unterscheiden. Ein wichtiger Punkt ist sicher eure Haarstruktur. Ich beispielsweise habe lange, rotgetönte Haare, die immer wieder zu Trockenheit, Spliss und Ausgelautet neigen. Dennoch waren meine Haare nach der HAIRCHALK-Anwendung weder extrem strohig oder trocken  noch schneller fettig oder strähnig (könnte vielleicht auch daran liegen, dass meine Spitzen wie bereits erwähnt sowieso schon trocken sind). Die Frage „YAY or NAY“ würde ich aber mit ersterem beantworten.

Was sagt ihr zu HAIRCHALK? Welche Farben habt ihr schon probiert? Und wie sind eure Erfahrungen?

Alles Liebe,

eure Marie

 
Share Button

Natural finish – Haarspray im Test

Thursday, January 23rd, 2014

Natural finish – Haarspray Langanhaltender und flexibler Halt

von L‘oréal Professional

Rein optisch wirkt “Natural finish” aus der “Nude Touch”-Serie von L‘oréal Professional meiner Meinung nach wie ein normaler Pflegespray für die Haare. Sowohl die Form wie auch die Größe der Flasche (Füllmenge: 125 ml) erinnert mich persönlich nämlich an ein typisches Leave-In-Produkt. Jedoch handelt es sich hierbei um einen Haarspray, der einen starken Halt ohne Verkleben ermöglicht. Für eine langanhaltende Fixierung von Frisuren muss dieser Spray einfach aus etwa 15 cm Entfernung auf die Haare gesprüht werden.

Normalerweise gibt es für mich so gut wie keine Stylingartikel, die ich vor dem zu Bett gehen nicht wieder heraus waschen möchte bzw. muss, da ich das verklebte und sehr harte Gefühl in meinem Haaren einfach nicht mag. Bei diesem Style- und Frisierspray ist dies etwas anders, denn trotz guter Fixierung bis in die Abendstunden fühlen sich die Haare flexibel an und dicke Strähnen sind nicht wahrnehmbar. Außerdem lassen sich die Haare am Abend wieder sehr gut ausbürsten. Den dezenten Duft von diesem Spray muss ich auch noch positiv hervorheben. Der Geruch ist nämlich sehr angenehm, weil “Natural finish” nicht zu streng, sondern eher leicht blumig riecht.

loreal_professionnel loreal_professionnel_2

Fazit: Der Name ist bei diesem Produkt wirklich Programm, denn der Stylingspray ermöglicht ein tolles natürliches Finish für alle Haartypen.

Gastbloggerin Ingrind von  http://www.gesichtspunkte.com  hat getestet.

Die Produkte wurden theLipstick ohne weitere Forderungen frei zur Verfügung gestellt.

!! Die Kommentarfunktion ist im Moment beschädigt. Wir arbeiten daran. Gerne auch alle Kommentare an: office@theLipstick.net !!

Share Button

DIY – Haarmaskenrezepte

Sunday, August 18th, 2013

Nach dem vollen Erfolg des letzten Rezepts der selbstgemachten Haarmaske mit Honig, haben wir für euch eine tolle Tabelle bei purejobajoba.com gefunden:

Wir hoffen die tabell hilft euch weiter und kann einige der offenen Fragen zur Haarstruktur und Inhaltsstoffen zu erklären.

Share Button

10 heisse Sommertipps für schöne Haare!

Saturday, August 17th, 2013

Der Sommer geht vorbei…aber falls du doch noch in die Sonne fährst, hier ein paar gute Tipps für deine Haare.

Außerdem haben wir für dich einige Sonnenprodukte für die Haare getestet: Produkttest.

Aber egal was für Produkte du benutzt, hier die sonnigen Haartipps:

#  Vor dem Schwimmen in gechlortem Wasser die Haare vorher mit “normalem” Wasser (z.B. aus der Dusche) anfeuchten. Das bereits nasse Haar kann dann nicht mehr so viel Chlor aufnehmen.

# Wie auch die Haut benötigen unsere Haare ein wenig Schatten. Eine Mütze oder Sonnenhut sieht manchmal nicht nur stylisch aus, sondern schützt auch vor der direkten Sonnenbestrahlung.

# Gefärbtes oder blondiertes Haar wird von der Sonnenbestrahlung noch heller. Im Sommer beim Friseurtermin kann man ruhig eine Nuance dunkler wählen.

# Besonders nach einem Bad im Meer unbedingt die Haare waschen (nicht mit zu heißem Wasser, das trocknet noch mehr aus). Am besten mit einem feuchtigkeitsregulierenden Shampoos und Conditioner das speziell für die Sonne gemacht wurde.

# Viele Früchte essen! Obst und auch Gemüse enthält für die Haarstruktur wichtige Vitamine A und B.

# Geh nicht sofort nach dem Urlaub zum Friseur, um die Haare nicht sofort wieder eine Strapaze auszusetzen. Lass dir lieber ein paar Tage Zeit und geh entspannt zum Friseur deines Vertrauens.

# Vermeide unbedingt die Zeiten wenn die Sonne am stärksten scheint (11.00-15.00 Uhr) in der direkten Sonne zu sitzen.

# Strapaziere die Haare nicht zu oft durch das Zusammenbinden mit dem geliebten Zopfgummi immer an dergleichen Stelle.  Trage deine Haar zwischendurch ruhig mal offen oder flechte bei langen Haaren einen einfachen Zopf. (oder einen schwereren ;) Anleitung: hier)

Viel Spaß!!

Share Button

DIY – Honig Maske für die Haare

Thursday, August 15th, 2013

Heute wieder einmal ein sehr simples aber effektives DIY Tutorial.

Es geht um Haare. Wir mixen uns heute eine Haarmaske mit Honig.

Die heilende Wirkung von Honig ist schon seit Kleopatra bekannt.

Wir brauchen für unsere Haarmaske lediglich:

- Honig

- Olivenöl

Wir mixen 1 /4 Tasse Honig mit 1/8 Olivenöl (wenn du fettige Haare hast nur die Hälfte des Öls!!) und tragen diese Masse in unsere Haare auf.

Lasse die Maske 30 Minuten einwirken und dannach gründlich die Haare mit eurem Favoriten-Shampoo waschen.

Fazit:

Ich war zunächst sehr skeptisch wegen dem Honig in der Maske. Aber die Maske lässt sich leicht ausspühlen und die Haare sind dannach samtweich und glänzen viel mehr. Ich werde diese Haarmaske nun regelmäßig anwenden.

Voilá!

Share Button